Willkommen im März 2017!

Altmark-Börde-SalzlandHarzAnhalt-Wittenberg-Leipzig • Mansfeld-Saale-Unstrut

Aktuelle Uhrzeit:


Besucherzähler:
Heute
Gestern
Monat
insgesamt Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEB
   
Herausgeber:
www.delta-d.de

Ihre Erlebnisreise 2017 entlang der Straße der Romanik
Romanik trifft Reformation. Herzlich willkommen

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen der Reformation im Ursprungsland Sachsen – Anhalt. Zu einer Entdeckungsreise lädt dazu auch die Straße der Romanik mit ihrer über 1000 jährigen Architektur ein, die es zu erkunden, zu bestaunen und zu erleben gilt. Schatzkammern, Dome und Domschätze finden Sie hier. Burgen, Schlösser und Pfalzen prägen die alte Kulturlandschaft an den Flüssen Elbe, Havel, Saale und Unstrut.

Burg & Schloss Allstedt, die ehemalige Königs- und Kaiserpfalz, ist mit seiner einzigartigen Bau- und Nutzungsgeschichte und als authentische Wirkungsstätte des Reformators Thomas Müntzer ein reformationsgeschichtlicher Ort von internationalem Rang. Die Ausstellung „Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation“ im Schloss Moritzburg, im katholischen Dom St. Peter und St. Paul an der Südroute der Straße der Romanik, in der Stiftsbibliothek und in der evangelischen Kirche St. Michael in Zeitz beleuchtet die Reformationsbestrebungen der katholischen Kirche während der Reformation.

Am 27.Mai findet der diesjährige Romaniktag mit spannenden Einblicken und Angeboten in die 80 Bauwerke statt. Um Ihnen vor Ihrer Reise schon Einblicke zu geben, haben wir für jedes der 80 Bauwerke eine oder mehrere 360° Panoramabilder anfertigen lassen. Diese können Sie sich bequem zu Hause am PC oder über unsere Romanik- App unterwegs anschauen unter:

www.strassederromanik.de

Und abschließend ein Ausblick in das Jahr 2018:
Die Straße der Romanik feiert Geburtstag und wird 25 Jahre!

 

nach oben

ROTKÄPPCHEN SEKTIVAL 2017
brandheiße Bühnenshow im Lichthof der Sektkellerei in Freyburg

Es ist eine unvergleichliche Erfolgsreihe in Sachsen-Anhalt: Seit mehr als 20 Jahren schon gehen Kultur und Sektgenuss in der historischen Rotkäppchen Sektkellerei eine einzigartige, stilvollprickelnde Beziehung ein. Das abwechslungsreiche Sektival-Programm des Jahres 2017 bietet wieder einen gelungenen Mix beliebter Künstler aus Musik, Show und Kabarett. Und Kochfans aufgepasst: Erstmals wird es auf der großen Bühne im Lichthof im allerbesten Sinne brandheiß.

Premiere für Christian Henze: Der populäre TV- und Sternekoch präsentiert am Freitag, den 10. März um 20.00 Uhr in der Rotkäppchen Sektkellerei live seine Show „Eine Portion Glück!“ mit unkomplizierten Glücksrezepten, räumt dabei mit knallharten Diätlügen auf und haut so manches Essverbot spektakulär in die Pfanne.
Weitere Höhepunkte des neuen Sektival-Programms 2017 sind:
Das Konzert von Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett, die einen spannenden Bogen von den 1930er Jahren und Kurt Weill über englische Rock-Hymnen bis hin zu französischen Chansons und persischer Folklore am 6. Mai 2017 schlagen.

Der Auftritt der Popband „Gleis 8“, das aktuelle Projekt der ehemaligen Rosenstolz- Frontfrau AnNa R. am 13. Mai 2017.
Die Eintrittskarten zu zahlreichen Veranstaltungen des Sektivals sind im Vorfeld begehrt.

Insgesamt gilt deshalb für alle Veranstaltungen auch in diesem Jahr wieder: Mit dem Kauf der Tickets sollte nicht gezögert werden.

Ab sofort sind Tickets für alle Sektival-Veranstaltungen auch im Online-Ticketshop auf der Internetseite www.rotkaeppchensektkellerei.de erhältlich. Hier können Gäste im virtuellen Saalplan direkt ihre verfügbaren Wunschplätze auswählen und gekaufte Tickets anschließend bequem selbst ausdrucken.

www.rotkaeppchensektkellerei.de

 

nach oben

Saisoneröffnung 08. + 09.04.
Mansfelder Bergwerksbahn

Auf Grund des großen Zuspruchs zum Eisenbahnfest „25 Jahre Mansfelder Bergwerksbahn“ im Oktober 2016 wird es auf der 1920 eröffneten Eisenbahnstrecke von Klostermansfeld nach Wippra zur Saisoneröffnung am 8. und 9. April erneut einen Dampfzug geben. Diesmal wird erstmals nach 50 Jahren wieder eine 52er einen Reisezug - bestehend aus „Donnerbüchsen“ - durchs Wippertal ziehen. Sie sind herzlich eingeladen zu einer nostalgischen Fahrt durchs wildromantische Wippertal. Sie können die Fahrt an Haltepunkten beliebig unterbrechen, die Gastronomen entlang der Strecke freuen Sich über Ihren Besuch.
Zudem findet am 8. April, 9 Uhr eine Bahndammwanderung statt. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Dampfzug nach Mansfeld (Südharz) erwandern Sie unter fachkundiger Führung den ehemaligen Streckenverlauf der Mansfelder Bergwerksbahn zwischen Eckardhütte über Bahnhof Leimbach zur Kupferkammerhütte in Hettstedt. Dort wartet ein Infozug und es gibt Interessantes zur Bergwerksbahn und dem Kupferschieferbergbau zu erfahren. Auch können Sie an einer Haldenbesteigung teilnehmen.

www.bergwerksbahn.de

 

nach oben

Merseburger Rabenmarkt
25. + 26. März

2007 fand der erste „Merseburger Rabenmarkt“® statt. Seitdem beleben zweimal im Jahr ca. 40 Kunsthandwerker, Töpfer und Direktvermarkter den Merseburger Domplatz und bieten die Erzeugnisse aus Werkstätten, Ateliers und Höfen an. Der Rabenmarkt bietet ein harmonisches Zusammenspiel aus Handwerk - Genuss - Live Musik - Kunst - Seelebaumelnlassen. Man kann sich dabei auf die Berührung mit alter und neuer Handwerkskunst freuen. Einige Kunsthandwerker und Töpfer führen ihr Handwerk vor, so kann man ein klein wenig am Werden der Dinge teilhaben. Die Töpfer bringen frische Farben ins Jahr. Floristische Arrangements, handgeschöpfte Seifen, Unikatschmuck, Saale- Unstrut-Winzerwein bis hin zu Käsespezialitäten und Honig, für jeden ist etwas dabei. Für Leib und Seele wird gesorgt.

www.merseburgerrabenmarkt.de

 

nach oben

12. Internationales Jazzfestival „Women in Jazz“
22. April bis 1. Mai 2017 in Halle (Saale)

Eröffnungskonzert
22. April 2017 – 20 Uhr Händel-Halle in Halle
Lisa Simone (US) - Zwischen musikalischem Erbe & künstlerischer Emanzipation
ALL IS WELL – Alles ist gut. Mit diesem Slogan, den LISA SIMONE als Titel ihres Debütalbums 2014 wählte, begann die Tochter der legendären Nina Simone ihre Solokarriere im Alter von 52 Jahren. Im April 2016 erschien ihr zweites Soloalbum MY WORLD. Gekonnt schafft sie es, sich musikalisch als eigenständige Künstlerin zu emanzipieren und doch das Erbe ihrer Mutter zu bewahren.

Zusatzkonzert
25. April 2017 – 20 Uhr Schloss Teutschenthal
Anna Maria Sturm (D) - Lieblingslieder
TALES OF WOE war als Demoband zur Untermalung der sängerischen Qualitäten gedacht. Es wurde ihr erfolgreiches Debütalbum. Anna Maria Sturm, die bayrische Polizeirufermittlerin und Hauptdarstellerin in einer Heimatfilmtrilogie hat Songs der 20er bis 50er Jahre des Great American Songbook & Chansons des französischen enfant terrible Serge Gainsbourg im Programm.

Konzert Triple A
26. April 2017 – 20 Uhr Georgenkirche Halle
TWO FOR TWO (D) - Aki Takase (JP) & Han Bennink (NL)
Die Musik der Pianistin Aki Takase und des Drummers Han Bennink ist ausgelassen und verspielt, mit jedem Ton hört man den Spaß und Freude der beiden Free-Jazz-Ikonen. Die Japanerin Aki Takase gibt seit fast 40 Jahren Konzerte und hat mehr als 30 Platten eingespielt. Mit Han Bennink ist einer der prägenden Free-Jazz-Schlagzeuger an ihrer Seite. Seit über 50 Jahren ist er als Jazzmusiker aktiv und bis heute ist seine Spiel- wie Experimentierfreude ungebremst.

Konzert Triple A
27. April 2017 – 20 Uhr Georgenkirche Halle
Naqsh Duo (Iran) - Narrante Orientalische Ornamentik
Die iranischen Musikerinnen Golfam Khayam (Akustische Gitarre) und Mona Matbou Rihai (Klarinette) stehen seit 2014 unter diesem Namen auf der Bühne: Ihre Musik ist voller Verzierungen und Ausschmückungen, formen- und gestaltreich. Sie überwinden bekannte Spieltechniken, experimentieren mit ihren Instrumenten. Ihr Debütalbum Narrante (ECM/2016) ist in sich geschlossen und wirft einen Blick auf die Wurzeln der persischen Musik.

Konzert Triple A - Doppelkonzert
28. April 2017 – 20 Uhr OPER Halle
Younee (KOR) - Solopiano zwischen Jazz, Klassik & Pop
Die Koreanerin Younee ist virtuose Pianistin, Sängerin und Songschreiberin, die einen Crossover-Mix aus Klassik, Jazz, Pop und Rock spielt. Der Künstlerin gelingt es, die Genres auf höchst gefühlvolle Art und Weise zu verbinden und mit ihrem pianistischen Können sowie ihrer beeindruckenden Stimme eine eigene Klangwelt zu kreieren.
Oum (MAR) - Jazz aus der marokkanischen Wüste
Die Jazzsängerin Oum bringt Wüstenmagie mit zum Festival: Ihr Album Zarabi (2016) hat sie mit ihrer Band in und um M’hamid El Ghizane, einer kleinen Oasenstadt im Süden Marokkos aufgenommen. Begleitet von Bass, Oud, Trompete und Percussion konzentriert sich die Marokkanerin dabei auf ihre Wurzeln, wie die maghrebinische Gnawa-Tradition mit ihren hypnotischen, tranceartigen Rhythmen oder auf die Hassani-Tradition des Grenzgebietes zwischen Marokko und Mauretanien.

Konzert Triple A - Doppelkonzert
29. April 2017 – 20 Uhr Oper Halle
Isabel Novella (MOZ) - Afrikanisches Feuer und exotische Rhythmen
Die mosambikanische Sängerin Isabel Novella ist einzigartig. Mit ihrer Musik aus Soul, Afro- Pop, Jazz und weltmusikalischen Einflüssen Afrikas bringt sie ihre Zuhörer zum Träumen, Fühlen und Tanzen. 2013 veröffentlichte sie ihr Debütalbum. Über ihren wunderschönen, differenzierten Gesang gelingt es ihr mühelos, die verschiedensten Emotionen zu transportieren.
Meshell Ndegeocello (USA) - Funk, Soul, Jazz – Musik aus New York City
Mit Meshell Ndegeocello kommt ein Weltstar zum 12. Festival WOMEN IN JAZZ. Die Bassistin und Sängerin macht zwischen Funk, Soul, Hip Hop und Jazz mit Einflüssen aus Reggae und Rock. 11 eigene Tonträger, 10 GRAMMY-Nominierungen. Meshell Ndegeocello hat ihren eigenen Stil aus einer Mischung von Gesang und Rezitation entwickelt. Ihre Songs sind geschmackssicher und eigenwillig, ihre Stimme voller Soul.

Konzert Triple A - Doppelkonzert
30. April 2017 – 20 Uhr Oper Halle
Tia Fuller (USA) - Mit Feuer und Drive am Saxophon
Die amerikanische Saxophonistin Tia Fuller spielte in ihrem Studium mit Ray Charles, später arbeitete sie oft mit Weltstars zusammen. Mit ihrem eigenen Quartett hat sie vier Alben aufgenommen. Tia Fuller vereint sowohl klassische als auch moderne Sounds in ihrem eigenen Stil. Ihre Musik zeigt Einflüsse von Modern & Latin Jazz, sie liebt die Improvisation.
Addys Mercedes (CUBA) - Kubanische Tradition mit Swing, Blues und Pop
Ein Abend mit der kubanischen Sängerin Addys Mercedes ist warmherzig und nahbar. Mit der Ausdrucksstärke einer Diva kommen die Feinheiten und filigranen Zwischentöne ihrer warmen Stimme zum Vorschein. Ihr fünftes Album Extraña (2016) thematisiert das Gefühl der Andersartigkeit: „Warum bin ich Dir fremd?“, fragt sie in dem Titelsong ihre deutsche Wahlheimat.

Abschlusskonzert
1. Mai 2017 – 17 Uhr Oper Halle
Cristin Claas feat. Berlin Jazz Orchestra & Marc Secara (DE) - Special guest: Isabel Novella (MOZ) - Ltg. Jiggs Whigham (USA)
Gemeinsam mit ihrem Trio und dem BERLIN JAZZ ORCHESTRA sowie dem Sänger Marc Secara erarbeitet Cristin Claas ein noch nie gehörtes Big-Band- Programm. Wir freuen uns auf bekannte Songs von Claas im völlig neuen Big-Band-Gewand, aber auch Arrangements von Jazzstandards mit Einflüssen afrikanischer Musik. Ein Projekt, das geografische wie musikalische Grenzen sprengt!

www.womeninjazz.de

 

nach oben

Hans-Günther Pölitz
Buchpremiere 27. März

Hans-Günther Pölitz - der Mann des „geschliffenen Wortes“, ein kabarettistisches Urgestein, der alle Register der Satire zieht.
Auf der Bühne der Magdeburger Zwickmühle ist er zu Hause, im MDR-Radio lädt er jeden Sonnabend zum „Pölitz- Frühstück“ und lässt eine amüsierte Hörerschar daran teilnehmen, wie er seinem „Muttilein“ die Welt erklärt. Muttilein will alles wissen und ganz besonders, wie es sich verhält mit der großen Politik und dem kleinen Mann von der Straße.
Pölitz bleibt keine Antwort schuldig. Mit seinem vierten Buch präsentiert er beim Eulenspiegel Verlag das Neueste und Beste aus dem „Pölitz-Frühstück“, seiner wöchentlichen MDR-Kolumne.
An diesem Abend liest er live und persönlich für Sie.
Termin: 27.03., 20 Uhr
Zwickmühle Magdeburg
Karten: 0391 5414426

www.zwichmuehle.de

 

nach oben

Ostrock „50 Jahre Renft“
Jubiläumstour

1967 bis 1975 ständig existent war die aus Leipzig stammende Klaus Renft Combo (ab '74 RENFT) eine der ersten „Beat-Bands“, deren Sänger deutsch sangen, und entwickelte sich zu eine der beliebtesten Rockgruppen der DDR. Immer wild und unberechenbar, wurde RENFT durch das Verbot 1975 zur Legende. Nach dem Fall der Mauer: Emotionen pur, RENFT spielte wieder! Die guten alten Songs. Jeder im Osten Deutschlands kennt die Band. Heute ist Leadsänger Thomas "Monster" Schoppe der letzte Überlebende einer Band, die für die Rockmusik der DDR prägend war. Die Band wählte für die Konzerte ihre „50 Jahre RENFT - Tournee“ bewusst eine musikalisch-akustische Darbietungsform.
Termine:
31.03. Bürgerhaus Eilenburg
01.04. Marienkirche Dessau
20.07. Hof neues theater Halle
25.11. Theater Grüne Zitadelle Magdeburg
01.12. Schlosstheater Ballenstedt
22.12. Gewandhaus Leipzig

Tickets: www.eventim.de

 

nach oben

„Atlantis“ Höhlentheater
Rübeland am 15./16.04.

Was ist mit Atlantis? Ist es wirklich eine im Meer versunkene Stadt? Oder gar ein verschwundener Kontinent? Gab es Atlantis überhaupt? Welche Geheimnisse birgt das Meer und warum verschwinden in letzter Zeit so viele Schiffe? Sind daran wirklich die Wale, Riesenkraken oder ein anderes Meeresungeheuer schuld? Und wer ist dieser geheimnisvolle Kapitän Nemo? Oder noch weiter gefragt:„Wo ist er, dieser sogenannte NEMO, wo?“ Eins steht jedenfalls fest. Es ist, es wird für Alle ein großes Abenteuer in, über & unter den Meeren! Karten:

Tickets: www.harzer-hoehlen.de

 

nach oben

Aloha Erlebnisbad in Osterode
mit den beliebten Motto-Saunanächten

Regelmäßig finden in der großen Saunalandschaft im ALOHA Aqua-Land in Osterode am Harz Motto-Sauna-nächte statt. So steht die großzügige Saunalandschaft an sieben Terminen im Jahr 2017 jeweils unter einem anderen Motto unterschiedlichster Art. Auf unterschiedlichste Themen von Hüttengaudi über Musikfestival bis zur Mittelaltersaunanacht dürfen sich die Saunagäste noch in diesem Jahr freuen. Das großartige Highlight zum Abschluss des Jahres ist die beliebte große Silvester Saunanacht, damit ist der Jahreswechsel in einem ganz besonderen und einmaligen Ambiente garantiert. An diesen Saunanächten und auch zu jeder weiteren Mitternachtssauna, jeden letzten Samstag im Monat, ist die Sauna von 09:00 Uhr bis 01:00Uhr nachts geöffnet, ab 21:00 Uhr darf im gesamten Badbereich FKK gebadet werden und ein wechselndes Abendessen steht ebenso auf dem Programm, wie stündlich stattfindende Erlebnisaufgüsse mit vielen kleinen Schmankerln. Zusätzlich finden an drei weiteren Abenden Damensaunanächte statt. Zwischen 18:00 Uhr und 1:00 Uhr nachts können sich Damen in der Saunalandschaft verwöhnen lassen, entspannen und ein tolles Programm erleben. Auf vielfachen Wunsch der Saunagäste bietet das ALOHA 2017 zwei Saunanächte exklusiv nur für Männer an. Im Angebot sind neben einer Whiskyverkostung, Showbierbrauen im Saunagarten, deftige Köstlichkeiten und viele weitere Themen, die Männerherzen höher schlagen lassen. Weitere Infos unter
Telefon: 05522-906415 und im Internet:

www.aqualand-osterode.de

 

nach oben

52. Zerbster Kulturfesttage
10. Februar bis 12. März

Wenn Katharina II. auf Luther trifft, Salsa auf barocke Flötenmusik oder Holzskulpturen auf junge Kunst – dann sind das die Zerbster Kulturfesttage. Unter dem Dach der Stadt bieten Vereine, Institutionen, Künstlergruppen und Einzelkünstler vom 10. Februar bis zum 12. März fast 40 Ausstellungen und Veranstaltungen. „Geschichten – Holz und Drucke“ heißt die Personalausstellung von Bertram Till. Im Eröffnungskonzert erklingt Barockmusik. Den Festtage-Abschluss gestaltet der Kammerchor „ad libitum“. Außerdem gibt es zum Beispiel Einblicke in die Neuinszenierung des Zerbster Prozessionsspiels. Workshops laden zum Aktivwerden ein. Ein literarisch-musikalischer Abend begibt sich auf die Spuren russischer Dichter. „Talenteshow“ oder „Voll auf Musik“ sind nur zwei Angebote, mit denen sich Schulen beteiligen. Ein Vortrag stellt den „Schlossgarten und seine Gebäude“ vor.

www.stadt-zerbst.de

 

nach oben

Glasmanufaktur Harzkristall
Erlebnisf¨u;hrung in neuem Glanz

Die Glasmanufaktur HARZKRISTALL in Derenburg ist eine der wenigen noch produzierenden Mundglashütten in Deutschland und einzigartig in Sachsen-Anhalt. Mit über 250.000 Besuchern im Jahr ist die Glasmanufaktur eines der beliebtesten Ausflugsziele für Familien in der gesamten Harzregion.

In der Erlebnisführung „ManufaktOur“ erfahren unsere Gäste alles über die Entstehung, Herstellung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas und können unseren Glasmachern hautnah bei der Ausübung ihres Handwerks zusehen.

In den vergangenen Wochen wurde ein neuer Schmelzofen gebaut und die Erlebnisführung grundlegend umgestaltet und mit einer neuen Attraktion erweitert. Nachdem es im Januar zu Einschränkungen bei der Erlebnisführung kam, können sich unsere Besucher ab dem 4. Februar wieder von unseren Glasmachern verzaubern lassen. Anschließend kann Glas in allen Formen und Farben auf über 2500qm Verkaufsfläche, zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen und einem großen Leuchtenstudio erlebt und gekauft werden.

Für das leibliche Wohl sorgt das Café und Restaurant Harzkristall. Hier gibt es von A wie Apfelschorle bis Z wie Zwetschgenkuchen alles, was das Herz begehrt.

Die „ManufaktOur“ wird stündlich von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr angeboten.

www.harzkristall.de

 

nach oben

Gesammelte Erinnerungen
Erlebniswelt Museen

Museen bewahren Erinnerungen. Das zeigt sich an einem schönen Wort: Die von Museen gesammelten Objekte werden oft als Sachzeugen bezeichnet. Nicht nur Menschen können Zeugen sein, die Geschehnisse vor dem Vergessen bewahren. Auch Dinge berichten von ihrer Zeit. Mit einem Blick auf das Mammutskelett im Sangerhäuser Spengler-Museum unternimmt man eine Zeitreise in die Welt vor 500 000 Jahren. Die Dampfmaschine im Mansfeld-Museum Hettstedt verweist auf die Ära der Frühindustrialisierung. Auf Burg & Schloss Allstedt begegnet man Reformationsgeschichte. Die Königspfalz Tilleda lässt das Mittelalter lebendig werden. Das Knopfmachermuseum in Kelbra beweist, dass Alltagsgegenstände wie Knöpfe ebenfalls Sachzeugen sein können. Der traditionsreiche Kupferschieferbergbau im Mansfelder und Sangerhäuser Revier wird im Röhrigschacht Wettelrode an einem authentischen Ort unter Tage dargestellt. Und Schriftsteller von Weltrang wie Gottfried August Bürger, dem ein Museum in Molmerswende gewidmet ist, sind deshalb Zeugen ihrer Zeit, weil Bücher als Sachzeugen ihre Texte festhalten. Damit diese Dinge von ihrer Welt berichten können, müssen sie gesammelt, bewahrt, erforscht und vermittelt

Ein Ausstellungsstück wird dann interessant, wenn sich mit ihm ein Ausschnitt der Vergangenheit erklärt. Der Museumsverbund Erlebniswelt Museen setzt sich im Landkreis Mansfeld-Südharz für viele Belange von Museen ein. Dazu gehören Aktionen wie der jährliche VIP-Museumspass, mit dem Kinder und Jugendliche während der Sommerferien freien Eintritt in Dutzenden Museen haben. Doch auch die unscheinbare Arbeit hinter den Kulissen gehört dazu: Ausstellungsplanung, Digitalisierung, Sammlungsarbeit. So lernen die Sachzeugen das Sprechen.

www.erlebniswelt-museen.de

 

nach oben

Barock bis Historismus. Glas aus der Sammlung
Schloss Neuenburg Freyburg

Glas zählt zu den faszinierendsten Materialien, die vom Menschen gestaltet werden. Aus natürlichen Rohstoffen wird es seit über 5.000 Jahren hergestellt. Seine Verwendung ist vielfältig. Die Möglichkeiten beeindrucken die Menschen bis heute: ob als Schmuckperle, farbiges Kirchenfenster, Baumaterial, technisches Gerät oder Vorrats- und Trinkgefäß. Den Reiz des Glases macht zudem seine zerbrechliche Aura aus.

Seine Gestaltung ist ein Abbild der Gesellschaft und ihrer Lebensvorstellungen. So sind Trink- und Schenkgefäße ein unmittelbarer Ausdruck des menschlichen Daseins. Hier manifestieren sich Genusskultur, Lebenswirklichkeit und Sehnsüchte. Technisches Können und gestalterisches Wollen verschmelzen miteinander.

Einen der zahlreichen Höhepunkte in der Geschichte der Glasgestaltung bilden die mitteleuropäischen Gläser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. Die reichhaltigen Sammlungen im Museum Schloss Neuenburg beherbergen ausgezeichnete Werke, an denen sich exemplarisch die Entwicklung der Glaskunst nachvollziehen lässt.

Feine geschnittene und geschliffene Gläser des Barock mit ihren reichen Bilderwelten und Dekoren versinnbildlichen die barocke Lebensfreude und den Repräsentationsanspruch. Dagegen stehen die strengen, schlichten und monumentalen Gläser des Klassizismus, während die Glaskunst des Historismus sich an alten Stilen und Techniken orientiert und dabei doch ganz Neues schafft.

Wir laden Sie ein, sich in die faszinierende gläserne Welt aus Formen, Bildern und Dekoren zu begeben!

Die Sonderausstellung im Gewölbekeller ist bis zum 3. Juni 2017 Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr zu besichtigen.

Museum Schloss Neuenburg
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt
Schloss 1
0663232 Freyburg (Unstrut)

Telefon: 034434434464-35530
www.schloss-neuenburg.de

 

nach oben

Ausstellung „Alchemie“
im Landesmuseum Halle

Die Suche nach dem Weltgeheimnis ist seit jeher der zentrale Antrieb der Menschheit. Sie beinhaltet die Sehnsucht, die universellen Zusammenhänge zu verstehen. Auch die Alchemisten des Mittelalters und der Frühen Neuzeit waren von diesem Drang nach Wissen beseelt. Im Zentrum der Ausstellung stehen die einmaligen Überreste einer Alchemistenwerkstatt aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts, die kürzlich bei Ausgrabungen in der Lutherstadt Wittenberg entdeckt wurden. Die Schau verfolgt die Spur von Alchemisten, Goldmachern, Schwarzmagiern und Alchemistenfürsten. Sie zeigt auch, wie moderne Chemiker und Physiker forschen, um zu erkennen, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Sonderausstellung: Alchemie - Die Suche nach dem Weltgeheimnis 25 . November bis 5. Juni Landesmuseum für Vorgeschichte Halle.
www.landesmuseum-alchemie.de

 

nach oben

Asisi Panorama „Luther 1517“
seit 22.10. in Wittenberg

In Wittenberg ist zum Reformationsjubiläum ein besonderes Projekt entstanden: Wittenberg zur Zeit der Reformation. In einem 360°- Panorama von Yadegar Asisi wird die Lutherstadt zur Zeit Philipp Melanchthons, der beiden Cranachs, Katharina von Boras, Martin Luthers und Justus Jonas lebendig und Geschichte erlebbar.
Auch nach der Weltausstellung Reformation, von Mai bis September 2017, wird die Attraktion in der Lutherstadt Wittenberg bis 2021 zu sehen sein. Der Künstler Yadegar Asisi setzt die im 19. Jh. populäre und mit Aufkommen des Kinos in Vergessenheit geratene Tradition der Riesenrundbilder fort, um faszinierende Asisi Panorama „Luther 1517“ seit 22.10. in Wittenberg Kunsträume zu kreieren. In stetiger Weiterentwicklung der Kunstform entführte er in den vergangenen Jahren das Publikum an entfernte Orte wie Amazonien oder den Everest und in vergangene Zeiten wie Rom 312, Pergamon oder Leipzig 1813. Für Berlin schuf er ein Panorama mit dem Titel „Die Mauer“.
Mit dem Schritt in das Gemälde hinein, eröffnen sich dem Besucher nicht nur neue Sichtweisen, sondern auch die Möglichkeit, die Welt Luthers besser kennenzulernen und das Thema Reformation und einen ihrer Ursprünge neu zu entdecken. Die Bildfläche des Gemäldes beträgt 1.100 qm.

www.wittenberg360.de

 

nach oben

Freizeitplaner für Altmark, Magdeburg, Harz, Anhalt, Halle an der Saale, Burgenland, Saale-Unstrut
Wetter:



 


 

Die aktuelle Ausgabe finden Sie auch auf: